März 2005


Über die direkte Tsunami-Hilfe hinaus wurde ich noch in einem Heim für körperlich und geistig behinderte Kinder aktiv, indem ich mit den Spenden ein paar dringende Anschaffungen wie Moskitonetze, Deckenventilatoren, Lampen, etc. finanzieren konnte. Bei dem Heim handelt es sich um das "Mama Papa Home for Disabled Children" in Kalutara.
Der Einsatz im Kinderheim war jedoch schon vor dem Tsunami geplant und ist und bleibt Bestandteil meiner Arbeit in Sri Lanka!


Der Schlafsaal der schwer behinderten Kinder (oben) wird morgens ausgespritzt und desinfiziert.


Schlafsaal



Tagsüber sitzen oder liegen (in Gitterbetten) die Kinder im Innenhof und bleiben bis auf die Grundversorgung Waschen, Anziehen, Füttern meist sich selbst überlassen.




Die nachfolgenden Aufnahmen entstanden nach expliziter Aufforderung durch den Heimleiter und dessen ausdrücklicher Bitte und Genehmigung, die Bilder zu veröffentlichen.








zurück